Nachhaltiges EVA: nora® Lunatur Walnut
Anbieter: nora systems GmbH | shoe components

Die nora® Lunatur Walnut EVA Materialien bestehen zu einem bedeutenden Teil aus fein gemahlenen Walnussschalen. Der gesundheitliche Nutzen von Walnüssen ist bekannt: ihnen wird eine schützende Wirkung gegenüber Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs nachgesagt. Aber was passiert eigentlich mit den Schalen dieser wertvollen Nuss? Für eine ressourcenschonende, nachhaltige und ökologisch bewusste Weiterentwicklung der hochwertigen EVA-Produkte, setzt der Weinheimer Hersteller dieses natürliche Abfallprodukt ein.



Das Ergebnis sind hochwertige, nachhaltige EVA-Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften, die zudem für ein angenehmes Fußklima sorgen. Die geschlossene Zellstruktur des Materials verhindert das Eindringen von Wundsekreten und Schweiß und damit von Keimen, Bakterien und Pilzen. Die Oberfläche kann mit einem handelsüblichen Desinfektionsmittel hygienisch gereinigt und desinfiziert werden. Die Materialien sind bei ca. 120°C thermisch formbar und lassen sich sehr gut schleifen und verkleben. Regelmäßige Zertifizierungen stehen für gleichbleibend hohe Qualität: SG Schadstoffgeprüft (PFI Pirmasens) sowie geprüfte Hautverträglichkeit „sehr gut“ (Institut Dermatest).


Erhältlich sind die Plattenmaterialien aktuell in drei Ausführungen in jeweils ca. 2, 3, 4, 6 und 8 mm Dicke: Lunatur Walnut 18 mit bettenden Polstereigenschaften (ca. 18 Shore A), Lunatur Walnut 27 mit dauerelastischen Eigenschaften (ca. 27 Shore A) und Lunatur Walnut 50 mit stabilisierenden Eigenschaften (ca. 50 Shore A) sowie als Verbundplatte in Kombination mit dem EVA Kork-Material Lunatec cork H.


Abb.: nora systems GmbH | shoe components


Schlagworte:
nora, EVA, Lunatur, Walnut

Bereiche:
Diabetes, Prothetik, Orthopädie-Technik, Orthopädie-Schuhtechnik

zurück zur Übersicht