Dali low-entry
Anbieter: Burmeier GmbH & Co. KG

Das Niedrigbett für eine sichere Pflege zuhause – jetzt mit Hilfsmittelnummer

Der Schutz vor Sturzverletzungen zählt zu den wichtigsten Zielen in der Pflege. Auch das Pflegebett kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Das Dali low-entry von Burmeier lässt sich mit seinem Höhenverstellbereich von 23 bis 63 cm bis in Bodennähe absenken. Im Falle eines Sturzes aus dieser geringen Höhe ist das Verletzungsrisiko erheblich reduziert – und das ohne freiheitseinschränkende Maßnahmen.

In der stationären Pflege sind Niedrigbetten schon heute Standard. Burmeier hat lange darauf hingearbeitet, die Erstattungssituation für den Fachhandel zu verbessern. Diese Mühe wurde jetzt belohnt: Der GKV-Spitzenverband hat dem Dali low-entry als erstem Niedrigbett eine separate Produktgruppe und einen eigenen Hilfsmittelnummer-10-Steller erteilt. Unter der HMV-Nummer 19.40.01.5001 kann das Dali low-entry nun als behindertengerechtes Krankenbett vom Arzt verordnet werden.



Das Dali low-entry überzeugt mit allen Stärken der erfolgreichen Dali-Serie:

  • Werkzeuglos montierbare Seitensicherungen mit Easy-Click-System
  • Kabelloser Handschalter für mehr Bewegungsfreiheit und Vermeidung potenzieller Defekte
  • Gesundheitsfördernde Sitzposition
  • Sicheres und sparsames 24-Volt-System

Mit dem Dali low-entry bietet Burmeier den Menschen in der Pflege zu Hause und dem Fachhandel ein attraktives, zukunftssicheres Bett. Wie alle aktuellen Burmeier-Modelle erfüllt es schon jetzt die Anforderungen der MDR.



Abb.: © Burmeier GmbH & Co. KG


Schlagworte:
Burmeier, Dali, Niedrigbett

Bereiche:
Beratung und Dienstleistung, Homecare, Hygiene- und Desinfektion, Medizintechnik, Pflegeeinrichtung, Sanitätshausbedarf

zurück zur Übersicht